TwitterFacebookGoogleYouTubeEmailRSS

C# 6.0 – Wie heißt du denn?

Um in C# 6.0 zu erfahren, wie eine Variable im Quellcode heißt, gibt es das neue Schlüsselwort „nameof„. Mit dessen Hilfe kann z.B. ein Umbennen von Variablen, welche anschließend im Logging oder Exception-Text (-Parameter) verwendet werden, so gestaltet werden, dass der Kompiler einen Fehler ausgibt, wenn die Bezeichnung nicht stimmt. Hier ein Beispiel:

public void DoSomething(string someValue)
{
    if (string.IsNullOrEmpty(someValue))
        throw new ArgumentException(nameof(someValue), $"A value for parameter \"{nameof(someValue)}\" is required!");

    // Do some stuff here
}

Und so reiht sich die neue Funktionalität wunderbar in der Sammlung positiver Aspekte von  C# ein.

Hinterlasse ein Kommentar.

CyberChimps

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen